1/4

Botulinum

Das Protein Botulinum wird durch das Bakterium Clostridium botulinum erzeugt. Der klassische Bezeichnung "Botox-Behandlung" leitet sich aus dem Namen des ursprünglich eingesetzten Medikaments ab, welches als Wirkstoff Botulinum enthielt.
Seit den 80er Jahren verwendet die Medizin dieses biologisch erzeugte Protein in den verschiedensten Bereichen. Eine häufige Verwendung von Botulinum erfolgt bei der Behandlung störender Mimikfalten wie beispielsweise die Zornesfalte oder bei übermässigem Schwitzen unter den Armen.

Einzigartige Wirkung

Botulinum blockiert die Ausschüttung eines Botenstoffes und hemmt die Erregungsübertragung von der Nervenzelle zum Muskel. Bei der Behandlung des übermässigen Schwitzens werden anstelle der Muskeln die Schweissdrüsen in einen Dämmerschlaf versetzt. Die Behandlung erfolgt mit feinsten Injektionsnadeln.

Die maximale Wirkung ist 5 bis 6 Wochen nach der Injektion zu beobachten. Erste Ergebnisse zeigen sich in der Regel bereits nach 2 bis 3 Tagen. 

Anwendungen

Botulinum wird zur Behandlung der Zornesfalte, der Krähenfüsse und des übermässigen Schwitzens unter den Armen, wie auch für weitere mimisch bedingte Falten eingesetzt. Bei nicht mimisch bedingten Falten, wie z.B. der Nase-Lippen-Falte, ist auch eine Behandlung mit biologisch resorbierbarem Füllmaterial (Filler) anzuraten.